Michael Dörr

Am Sonntag, 11. Oktober 2020, 18 Uhr, Vernissage zur Ausstellung ”Un joueur de flûte berce les ruines”:

“Ausgangspunkt dieser Ausstellung ist das Musikstück ”Un joueur de flûte berce les ruines” für Flöte solo, komponiert von Francis Poulenc. Michael Dörr und Thilo Weckmüller schufen, inspiriert von dieser Musik sowie vom morbiden Reiz einer Ruine, Fotografien und Linoldrucke. Dörr widmet sich mit seiner Kunst der analogen Fotografie (abgelaufene Polaroids und klassische SW-Portraits), während Weckmüller im klassischen Hochdruckverfahren die Ruine als Thema für sich entdeckt.” (Pressetext Bar Jeder Sicht)

Da zur Zeit ja strenge Vorschriften bezüglich einer solchen Veranstaltung herrschen, müssen sich alle Interessierten VERBINDLICH mit Name, Adresse und Telefonnummer bei mir anmelden, da es sich um eine geschlossene Gesellschaft handelt.